Zurück zum Festenkalender

Pfifferdaj RIBEAUVILLE (68)

Fête des Ménétriers

RIBEAUVILLE (68)1. und 2. September 2018

Es war einmal im 14. Jahrhundert  ein armer Musikant, dessen Flöte entzwei gebrochen war. Er war darüber sehr verzweifelt, da er mit seiner Flöte das tägliche Brot für seine Frau und Kinder verdiente. Als der Sire von Ribeaupierre ihm auf seinem Weg begegnete und von seinem Unglück erfuhr, schenkte er ihm einen Sack Gold für eine neue Flöte. Als Dank trommelte der Musikant alle seine Freunde, Pfeiffer, Trompeter, Trommler und Tierbändiger zusammen und die ganze Schar zog hinauf zur Burg, wo einer der Pfeiffer den Sire von Ribeaupierre zum "König der Pfeiffer" ernannte. Diese Legende liegt dem Pfifferdaj zugrunde. Einmal pro Jahr organisiert das Festkomite mit einem Aufgebot von hunderten ehrenamtichen Helfern einen der prächtigsten Umzüge der Region, bei dem das Mittelalter neu auflebt. 

Die einzelnen Vereine und Gruppieren wetteifern um den schönsten Festwagen. Die Vorbereitungen beginnen bereits im Frühjahr. Ein Spezialist erarbeitet jedes Jahr zu einem anderen Mittelalterthema die Skizzen, die als Vorlage für die Wagen dienen. Und dann wird gehämmert, geschraubt, verkleidet und dekoriert was das Zeug hält. Schliesslich wird der beste Wagen von einer professionellen Jury und von den Zuschauern gekürt.

Animationsvorschläge

  • Umzug
  • Weinfest / Weinprobe
  • Gastronomie / Essen und trinken
  • Bauernmarkt
  • Musik, Konzert, Band, Orchester
  • Straßenkunst

Praktische Informationen

Das Fest findet am Samstag, den 1. September und Sonntag, den 2. September 2018 statt.
Der Eintritt beträgt 8€ für Erwachsene. Kinder bis 12 zahlen 4€. 

Kontakt mit dem Veranstalter

Wer einen Stand auf dem Mittelaltermarkt reservieren oder mit seiner Musik- oder Tanzgruppe am Mittelalterumzug teilnehmen will, wende sich bitte an : 
00 333 89 73 20 04 (Rathaus)        oder        evenementiel@ribeauville.fr

Weitere Infos über Ribeauvillé : www.ribeauville-riquewihr.com

 

 

Die Festlichkeiten beginnen übrigens bereits am Samstag mit einem mittelalterlichen Markt. Abends gibt ein Fackelzug den Startschuss für den Ball im Sommergarten der Stadt.  

Sonntags nachmittags ist es dann soweit. Die bunten Wagen, mit oft bis zu 40 Darstellern im traditionellen Kostüm, schlängen sich zu den Klängen der mittelalterlichen Fanfaren durch die engen Gassen des Fachwerkstädtchens. Danach können die Besucher den Wein kosten, der in Strömen aus dem Brunnen fliesst. 

Retour en haut